RICHTIG VEGAN ERNÄHREN
10 TIPPS

1. GUT UND RICHTIG INFORMIEREN

Auch wenn euch die Menge an Informationen zu veganem Essen erst einmal erschlagen wird, ist es dennoch sehr wichtig sich ausreichend zu Informieren und sich richtig mit dem Thema zu beschäftigen. Falsche Entscheidungen führen zu negativen Erfahrungen und können sehr stark den Körper und die Gesundheit beeinträchtigen. 

Mein Tipp ist ein passender Lehrgang oder gute Fachbücher über die vegane Ernährung. Nur wenn man den Sinn hinter der Ernährungsumstellung begreift und was dies im Körper bewirkt, bleibt man Überzeug an der Sache dran. 

2.WARUM EIGENTLICH VEGAN ERNÄHREN?

Es gibt sehr viele Gründe warum Menschen sich für vegane Ernährung entscheiden und ihre komplette Lebensweise ändern möchten. Stelle dir also selbst die Frage warum du gerade jetzt dich vegan ernähren möchtest. Möchtest du mehr auf deinen Körper achten und Krankheiten vorbeugen oder eine bestehende Krankheit verbessern, oder liegt dir das Tierwohl am Herzen und du kannst einfach nicht mehr mit ansehen wie Massentierhaltung die Tierwelt zerstört! Egal aus welchen Gründen du dich entscheidest. Tue dies nur aus freien Stücken und mit Überzeugung. Nur wenn du wirklich das “Warum” kennst, hältst du die Umstellung durch. 

3.GIBT DIR GENUG ZEIT UND SETZE DEINE ZIELE NICHT ZU HOCH

Eine Ernährungsumstellung passiert nicht von heute auf morgen. Sie braucht Zeit. Sei dir dessen immer bewusst. Wenn du schlagartig auf Fleisch und andere tierische Produkte verzichtest können Entzugserscheinungen und andere körperliche Merkmale auftreten. Deshalb gehe es langsam aber dafür stetig an. Versuche es erst einmal als Vegetarier. Wenn du merkst, dass dir das guttut und du auf dem richtigen Weg bist, wage den nächsten Schritt. 

4.ACHTE AUF DEINEN KÖRPER

Bei der Umstellung deiner Lebensweise auf vegane Ernährung sollte der Körper auf keinen Fall darunter leiden. Stelle diesen in den Mittelpunkt und reagiere auf Hinweise, die er dir gibt. Die beste Wahl ist eine Lebensmittelumstellung zusammen mit einem Facharzt durchzuführen. Schließlich kann es sehr schnell zu Mangelerscheinungen kommen. In der veganen Ernährung passiert es gerade am Anfang schnell, das bestimmte Nährstoffe und Vitamine nicht mehr in ausreichender Menge zugeführt werden. Dies sollte deshalb von einem Arzt, über das Blutbild, kontrolliert werden.

Unausweichlich probiert man neue Gemüse- und Obstsorten bei der Ernährungsumstellung. Deshalb können auch Unverträglichkeiten oder Allergien auftreten. Bereite dich zur Sicherheit darauf ausreichend vor. 

5.gehe shoppen!

Miste deinen Kühlschrank aus. Dadurch kommst du nicht so schnell in Versuchung und kannst ganz neu Durchstarten. Suche dir einen geeigneten Laden aus, wie z.B. einen Bioladen oder einen Supermarkt deines Vertrauens. Versuche alles immer so frisch wie möglich zu kaufen. Stelle dich deshalb schon einmal darauf ein, öfter einkaufen zu gehen.

Mache einen ausgeglichenen Einkauf aus Obst, Gemüse, Nüssen, guten Ölen und Hülsenfrüchten. Die Auswahl bei veganen Produkten ist mittlerweile deutlich größer geworden. 

Kaufe dir auch gerne mal etwas komplett neues, dass du bisher noch nie probiert hast. Du wirst überrascht sein wie viel tolle neue Geschmäcker auf dich warten. Greife aber eher selten zu veganen Ersatzprodukten. Diese helfen zwar bei der Umstellung und sind auch hin und wieder okay, enthalten aber meist sehr viel Zucker und Chemie.

6.KOCHE GEHÖRT DAZU

Frisch und selbst kochen ist in der veganen Ernährung wichtig und ausschlaggebend. Kenne deshalb deine Produkte und Geschmack. Sei Stolz auf deine Mahlzeiten und genieße sie. 

Besorge dir am besten ein Kochbuch oder mache einen Kurs. Mit dieser Unterstützung klappt es auf jeden Fall.

7.ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG IST NICHT ALLES - ändere dein Leben

Die Umstellung auf  vegane Ernährung ist schon einmal der richtige Schritt in eine deutlich aktiviere und gesündere Richtung. Mach aber nicht den Fehler zu denken, das dies ausreicht und dein Körper ab jetzt viel robuster und Leistungsfähiger ist. Generell gilt, Bewegung ist das a und o. Auch bei einer gesunden Ernährung macht Kraftsport und Ausdauertraining einen großen Teil zu einer besseren Lebensqualität aus. Dabei musst du es auch nicht übertreiben. Wichtiger ist es sich regelmäßig zu bewegen. 

8.NAHRUNGSERGÄNZUNG

Es kann schnell passieren das gewissen Vitamine durch die Umstellung nicht mehr genügend aufgenommen werden. In erster Linie ist das Vitamin B12 stetig zu kontrollieren, da dies nur sehr selten in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt. 

Durch B12 Mangel können schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen auftreten und sind nicht zu unterschätzen. 

Um die Versorgung sicherzustellen, greifen sie mit Absprache deines Hausarztes zu einem geeigneten Nahrungsergänzungsmittel. 

Spreche bei dieser Gelegenheit auch über die Ergänzung von Vitamin D.

9.VORBEREITEN UND ORGANISIEREN

Du wirst sehr schnell erkennen, dass es nicht so einfach ist, vegane Lebensmittel einfach mal so spontan zu bekommen. Bestes Beispiel ist das Mittagessen auf der Arbeit. Bisher war es kein Problem einfach in den Supermarkt zu gehen und sich ein Fertigprodukt wie eine Currywurst oder ähnliches schnell zu besorgen. Zudem gibt es Fressbuden und Fast-Food-Restaurants an jeder Ecke, doch ein ausgewogenes veganes Essen von go zu bekommen gestaltet sich sehr schwierig. Bereite dich deshalb auf deinen Tag vor. Koche schon am Vorabend dein Mittagessen und packe dir Zwischenmahlzeiten und Snacks ein, falls mal der Heißhunger kommt. Dann bist du super für den Tag gerüstet.

10.mehr essen, offen sein

In den meisten Fällen hat veganes Essen wie z.B. Salate, viel Gemüse und Hülsenfrüchte deutlich weniger Kalorien wie deine bisherigen Mahlzeiten. Essen alles mehr wie vorher. Natürlich nur von den guten Sachen. Dein Körper braucht einen gewissen Vorrat an Energie, den du zu dir nehmen musst.

Stelle dich auch der Herausforderung neues und exotisches zu probieren. Viele neue Geschmacksrichtungen warten nur darauf ausprobiert zu werden. Zudem werden sich deine Geschmacksnerven nach einer gewissen Zeit verändern. D.h. viele neue und auch alte Dinge werden dir plötzlich schmecken. 

Bleib also immer NEUGIERIG

DISCLAIMER:
Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen auf meinem
Kanal und Blog. Zudem geben die Inhalte keine Kaufempfehlung ab, sondern
spiegeln lediglich meine persönlichen Meinungen wider. Ich bin kein Rechts-,
Gesundheits- oder Technikexperte, daher empfehle ich dir dich stets selbst
gründlich zu informieren. 

* Hierbei handelt es sich um Werbe- oder Affiliateslinks. Ich verlinke ausschließlich nur Produkte die ich auch selbst getestet habe und/oder selbst nutze. Durch meine Verlinkungen entstehen dir keine Mehrkosten. Beim Kauf über meine Verlinkung erhalte ich eine kleine Provision vom Hersteller, die mir dabei hilft, meinen Kanal und meine Arbeiten in hoher Qualität weiter zu führen. Danke für deinen Support.