WAS MUSS ICH BEI EINER FIRMENGRÜNDUNG BEACHTEN?

1. DIE ZÜNDENDE IDEE

Am Anfang steht wie immer eine Idee. Was möchte ich anbieten, möchte ich ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen? Erst wenn das genau definiert ist, solltest du dich daran machen überhaupt erst über eine Firmengründung nachzudenken. 

Besteht genug Fachwissen, wie steht die Konkurrenz da und brauche ich Personal oder kann ich das alleine stemmen?

2.ANSPRECHPARTNER HANDWERKSKAMMER UND IHK

Je nachdem zu welcher Gruppe du gehörst, solltest du dich unverbindlich Informieren. Gerade wenn du keine Ausbildung z.B. als Fotograf hast, brauchst du dringend die Mitgliedschaft bei der Handwerkskammer. Da du dich sonst nicht Fotograf nennen darfst. Deshalb hole dir rechtzeitig alle benötigten Information auf der Webseite oder per Anruf.

3.RECHTLICHES

Wenn Punkt 1 und 2 klar sind, stellt sich die Frage welche Rechtsform die beste Wahl für dich ist. Es gibt dabei die unterschiedlichsten Rechtsformen die Pflichten, Strukturen und gesetzliche Regelungen mit sich bringen. 

MEIN TIPP: Spreche auch mit deinem Steuerberater darüber. Schließlich sollte dieser auch die Steuer übernehmen und kann dir Erfahrungen schon vor dem Gründen mitteilen.

4.ALLES EINE FRAGE DES GELDES

Je nach Rechtsform deines Unternehmens in ein Start- bzw. Stammkapital zu entrichten. Beispielsweise beträgt das Kapital bei einer GmbH min. 25000 Euro. Vorsicht: mit dem Stammkapital wird auch bei Problemen, Insolvenz oder Rechtsbrüchen gehaftet. Daher sind ausgiebige Informationen z.B. bei der IHK und gegebenenfalls bei einem geeignete Anwalt enorm wichtig. Zum Teil gibt es auch Unternehmensformen, bei denen du mit deinem gesamten Privatvermögen haftbar gemacht werden kannst. Daher ist diese Frage enorm wichtig um sich mit seinem Unternehmen nicht das rechtliche Leben zu verbauen.

5.ABSICHERN

Bei der Gründung eines Unternehmens mit mehr Gesellschafter, ist der Besuch bei einem Notar zwingend nötig. Vertraglich werden alle relevanten Dinge festgehalten und klar gegliedert wer welche Aufgaben übernimmt. 

MEIN TIPP: Familie, Freundschaft oder Partner sind wichtig, wenn es aber um das Geschäft geht, halte alles vertraglich fest. Dann kann es zu keinen Missverständnissen führen und alles ist klar geregelt. 

6.Anmelden, Anmelden und anmelden

In Deutschland musst du dich nach Gründung des Unternehmens in das Handelsregister eintragen damit dich jeder finden und sich über deine Firma erkundigen kann. Zudem brauchst du einen Gewerbeschein und musst dich beim Finanzamt melden.

7. Versicherungen

Eine tolle Idee bringt nicht unbedingt gleich Geld. Deshalb schaue neutral in die Zukunft und sichere dich gegen Arbeitslosigkeit und Krankheit ab. Das kann manchmal schneller gehen als du denkst. 

Vergiss auch nicht deine Altersvorsorge. Erkundige dich ausgiebig damit dir dort kein finanzieller Schaden entsteht.

8.STANDORT FESTLEGEN

Je nachdem welches Unternehmen du gründest, solltest du dir Gedanken über den Standort deiner Firma machen. Informiere dich über geeignete Mitarbeiten in der Nähe, über Konkurrenz und Infrastruktur. 

Hole dir auch Informationen über Rechte und Pflichten beim Standort ein, wäre ein Industriegebiet besser wegen Ruhestörung oder darf ich in ein Wohn- oder Mischgebiet? Unbedingt vorher abklären und alles schriftlich geben lassen.

9.DIE ERSTEN SCHRITTE...

Bisher war die Unternehmensgründung noch recht einfach, da der Weg relativ gerade verläuft. Doch nun bist du gefragt. Was sind deine ersten Schritte um das Unternehmen schnellstmöglich nach vorne zu bringen? 

Zur Führung eines Unternehmens gehört auch: Buchhaltung, Marketing, Vertragsgestaltung, Wachstumsfinanzierung, Steuerfragen und Notfallvorsorge. Also ein ganzer Haufen an Dingen die auf dich zu kommen. 

Vergiss nie: sobald du Mitarbeiten hast, trägst du auch eine soziale Verantwortung.

10.DAS schwierigste am schluss

Die meisten Unternehmen, Selbstständige oder Firmengründer haben alle dasselbe Problem. Sie halten nicht lange genug durch. Setze dir kleine aber stetige Ziele. Nur ein stabiles Wachstum ist ein gutes Wachstum.

DISCLAIMER:
Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen auf meinem
Kanal und Blog. Zudem geben die Inhalte keine Kaufempfehlung ab, sondern
spiegeln lediglich meine persönlichen Meinungen wider. Ich bin kein Rechts-,
Gesundheits- oder Technikexperte, daher empfehle ich dir dich stets selbst
gründlich zu informieren. 

* Hierbei handelt es sich um Werbe- oder Affiliateslinks. Ich verlinke ausschließlich nur Produkte die ich auch selbst getestet habe und/oder selbst nutze. Durch meine Verlinkungen entstehen dir keine Mehrkosten. Beim Kauf über meine Verlinkung erhalte ich eine kleine Provision vom Hersteller, die mir dabei hilft, meinen Kanal und meine Arbeiten in hoher Qualität weiter zu führen. Danke für deinen Support.